Mail:  

Tierheim.Limburg@gmx.de

 

 

Notrufnummer:

 

0177-496 5835

 

Michael Wuttke

(bitte nur bei einem NOTFALL kontaktieren)

 

Notfall-eMail-Adresse:

 

notruf.tierheim@m-wuttke.de

 

 

BANKVERBINDUNG:

Kreissparkasse Limburg

 

IBAN:  

DE22 5115 0018 0000 0001 66

 

BIC: HELADEF1LIM

PayPal-Spenden-Button

  

Unsere Adresse lautet:

Im Staffeler Wald

D-65556 Limburg-Staffel 

 

Tierheim-Öffnungszeiten für Besucher und Interessenten:

 

Mo,  Di,  Do,  Fr, Samstag

von 15.°° Uhr  - 17.°° Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

(in Ausnahmefällen)

 

Vermittlung Kleintiere:

(gilt für Kaninchen, Meerschweine, Vögel...)

Diese findet nur noch nach vorheriger Terminabsprache statt! Schicken Sie uns bitte eine eMail (kleintiere.tierheim.limburg@gmx.de).

Sie können auch gern Ihre Telefonnummer angeben resp. hinterlegen.

Wir rufen sie schnellstmöglich zurück.

 

Telefonische Erreichbarkeit im Tierheim:

 

MO, DI, MI, DO, FR, SA

von 9.°° Uhr bis 12.30 und

 

MO, DI, DO, FR und Samstag von 15.°° bis 19.°° Uhr

 

Telefon: 06432 - 801 455

 

 

An Sonn- und Feiertagen sowie Mittwoch nachmittags ist leider geschlossen.

 

 

„Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will.“ (Albert Schweitzer, deutscher Arzt, Theologe, Musiker und Philosoph, 1875 – 1965)

-  Wir bitten um Beachtung  -

 

Die Vermittlung/Besichtigung der Kleintiere findet aus personellen Gründen nur noch nach vorheriger Terminabsprache statt.

Sollten Sie Interesse an einem Kleintier haben, senden Sie uns bitte eine E-Mail: kleintiere.tierheim.limburg@gmx.de

Gerne können Sie auch Ihre Telefonnummer hinterlegen

(telefonisch im Tierheim oder per E-Mail).

Wir rufen Sie gerne zurück. 

     

Danke für Ihr Verständnis!!    26.  März 2017

 

 

Tierschutznotfall:

 

Kaninchenliebhaber mit tiermedizinischen Kenntnissen/Erfahrung gesucht!!!

Hannelore und Henry haben es nicht leicht bei der Suche nach einen neuen Zuhause....

 

Neben einem artgerechten Zuhause (wie bei all' unseren Kleintieren) wird auch noch jemand gesucht, der sich dies zutraut, entsprechende Kenntnisse hat und die Zeit hat, der regelmäßigen Behandlung nachzukommen. Ideal wäre natürlich ein/-e Tierarzt/-in oder tiermedizinische Fachangestellte.

 

Beide müssen etwa alle sechs Wochen dem Tierarzt vorgestellt werden.

 

Henry hat ein massives Zahnproblem. Die Zähne vorne wurden bereits entfernt, jedoch müssen die hinteren regelmäßig korrigiert werden. Und hinzu kommt, dass er auf Grund seiner fehlenden Zähne, sein tägliches Frischfutter geraspelt bekommen muss.

 

Hannelore musste ein Auge entfernt bekommen. Leider sammelt sich nun seitdem regelmäßig immer wieder Eiter. Es konnte bei den Untersuchungen nie eine Ursache für dieses Problem gefunden werden, vermutet wird ein Abszess. Sollte Hannelore weitere Probleme bekommen bzw. sich der Abstand verkürzen müsste man natürlich abwägen sie zu erlösen. Derzeit geht es ihr allerdings zu gut um diesen Schritt zu gehen.

 

Mal abgesehen von ihren körperlichen Problemen, sind die beiden sehr besondere Kaninchen. Hannelore sieht nicht nur aus wie eine kleine Piratin :) sie ist eine sehr selbstbewusste Dame, die gern die Chefin ist, aber ihren Henry (der etwas schüchtern ist) über alles liebt.

 

Wo sind die Menschen mir einem riesigen Herzen, die die Erfahrung mitbringen und möglichst eine Küchenmaschine :)?!

Daria ist im Juli 2018 geboren, auch sie wurde bisher leider nicht artgerecht gehalten. Ihr neues Heim mit einem Partner in ihrem Alter und genügend Platz wird gesucht.

Etwas Fellpflege ist bei ihr einzuplanen. Reine Wiesenhaltung wäre wohl auf Grund ihres teilweise sehr langen Fell`s nicht so ideal.

Janosch ist 2019 geboren und vermutlich noch nicht ausgewachsen. Er ist ein Riesenscheckenmix, also kein Zwergkaninchen und sucht ein Zuhause gemeinsam mit seinem kleinen Flöckchen, geboren Ende 2019 und ebenfalls geimpft.

 

 

Insgesamt suchen vier Wellensittiche ein neues Zuhause. Ihr Alter ist leider nicht bekannt.

Wir vermitteln Vögel grundsätzlich nur in Flugvolieren, nicht in kleine Zimmerkäfige.

 

Außenhaltung sind sie gewöhnt, ein Schutzhaus sollte natürlich vorhanden sein.

Henning und Annegret suchen gemeinsam ein neues Zuhause, mit einem gemütlichen Bett und viel Platz zum hoppeln.

 

Die beiden sind Riesenscheckenmixe, also keine Zwergkaninchen. Sie sind 2019 geboren, geimpft und Henning ist natürlich kastriert.

Sonnenhut sollte etwa 2018/2019 geboren.

 

Ein ruhiger Partner und viel Platz sollten im neuen Zuhause vorhanden sein.

Fidel ist 2014 geboren, kastriert und geimpft.

 

Ein artgerechtes Heim und eine Partnerin in seinem Alter wünscht sich Fidel sehr.

Berta und Eric suchen ein ruhiges Meerschweinheim. Sie sind 2018 geboren und Eric ist bereits kastriert.

 

Kleine Kinder sollten im Haushalt nicht vorhanden sein, die beiden sind recht scheu und sehr schreckhaft.

Hilda ist im Mai 2019 geboren und bereits geimpft.

 

Sie wartet auf ein artgerechtes Kaninchenparadies mit viel Platz und ein passender Partner darf natürlich nicht fehlen.

 

Rattenbande sucht neuen Spielplatz.

 

Diese 5 Buben wurden Anfang März 2019 geboren.

 

 

Sie suchen gemeinsam ein neues Zuhause, mit viel Platz.

Obi-Wan, (Glatthaarmeerschwein, männlich, kastriert) sucht gemeinsam mit Lia ( US-Teddymeerschwein, weiblich) eine artgerechtes Zuhause. Die beiden sind 2018 und 2019 geboren.

Bitte beachten:

WIR VERMITTELN KLEINTIERE NICHT IN EINZELHALTUNG!

 

 

Es gibt wirklich keinen Grund und keine Entschuldigung für Einzelhaltung. Egal ob Kaninchen, Meerschweine, Vögel, Ratten, Chinchillas usw., es sind alles sehr soziale Tiere und es liegt nicht in ihrer Natur, ihr Leben allein zu verbringen.

 

Es gibt keine Ausnahmen, auch wenn ein Tier „scheinbar“ nicht zu vergesellschaften ist. Dies liegt dann entweder an der falschen Zusammenführungsmethode oder an der falschen Partnerwahl (hierbei muss das Geschlecht der Tiere berücksichtigt werden).Und es soll natürlich auch kein Nachwuchs entstehen.

 

Meerschweine sind auch kein Partnerersatz für Kaninchen, man kann Kaninchen und Meerschweine ohne Probleme zusammen halten, jedoch müssen von jeder Tierart mindestens zwei Tiere vorhanden sein, die miteinander dann auch kommunizieren können!!!!!

 

Selbst Tiere, die einen Großteil ihres Lebens in Einzelhaltung verbracht haben, sind ohne große Probleme wieder zu vergesellschaften.

 

Manche Menschen halten gerade Kaninchen bewusst einzeln, weil sie dann angeblich mehr Kontakt zum Menschen, Hund oder Katze suchen.

 

Diese Haltung ist u.E. jedoch sehr egoistisch und wird von uns nicht unterstützt.

 

Gerade davon gibt es unendlich viele traurige Videos im Internet, die auf den ersten Blick süß und lustig wirken.

Dass aber ein Wellensittich, der sich mit seinem Spiegelbild unterhält; eine Ratte, die mit einer Katze spielen möchte oder ein Kaninchen, welches dem Hund hinterher läuft, eigentlich vereinsamt und einfach nur als "traurig" zu bezeichnen ist, sehen viele Menschen nicht.

Der nachfolgende Satz gilt für alle Kleintierarten:

 

KEIN ANDERES LEBEWESEN KANN EINEM KANINCHEN GEBEN, WAS SICH KANINCHEN UNTEREINANDER GEBEN!!!

Die Ernährung der Tiere liegt uns sehr am Herzen.

 

Gerade Kaninchen und Meerschweine werden leider oft komplett falsch ernährt.

 

Und das mit gesundheitlichen Folgen, die lang unentdeckt bleiben:

 

-Zahnfehlstellungen; bzw. keine gleichmäßige Abnutzung der Zähne, was unbemerkt zum schnellen Gewichtsverlust und nicht selten zum Tod führen kann.

 

Oft können sie nicht mehr fressen und verhungern vor dem vollen Napf!!

 

-Koliken, auch tödlich;

 

-Blasengries auf Dauer - oft auch mit Todesfolge;

 

- massives Übergewicht und auch häufiger Durchfall, da Hefen im Darm durch falsche Ernährung ein Ungleichgewicht verursachen.

 

 

Kaninchen haben ein anderes Verdauungssystem als Menschen, sie haben einen sog. "Stopfmagen", müssen ca. 90 Portionen am Tag fressen.

 

Kommt der Verdauungstrakt zum Erliegen bzw. stellen die Tiere das Fressen ein, handelt es sich um einen Notfall und es muss sofort gehandelt werden.

 

 

Ist der Verdauungstrakt zum Erliegen gekommen, kann man oft nichts mehr für die Tiere tun. Sollten sie also erste Anzeichen bemerken, dass ihr Tier schlecht frisst, gehen sie zum Tierarzt!!

 

Kaninchen und Meerschweine sind Pflanzenfresser, keine Körnerfresser, daher raten wir zu einer getreidearmen, besser aber noch zu einer getreidefreien Ernährung. Kaninchen und Meerschweine haben Zähne, die ein Leben lang nachwachsen. Sie brauchen faserreiche Ernährung, um diese abzunutzen.

In solche Käfige vermitteln wir nicht:

Quelle:Deutscher Tierschutzbund e.V. /Kleine Heimtiere Artgerechte Haltung im Tierheim und Zuhause.

So sollte wirklich kein Kleintier sein Leben verbringen müssen.

Egal ob Kaninchen, Meerschweine, Vögel, Hamster usw.

Auch wenn es kleine Tiere sind, sind sie trotzdem sehr bewegungsfreudig. Sie wollen rennen und hoppeln und Vögel wollen fliegen.

Unser Außengehege:

Sommer 2014

Heute durften unsere Kaninchen endlich ihr neues Gehege erkunden. Alle waren rundum glücklich und zufrieden.

Vielen Dank an Herrn Teubner und sein Team, dass sie dem Tierheim dieses wundervolle und riesige Außengehege gespendet haben.    

Danke auch an Maggy Aust und Tina Provinsky, die dem Außengehege mit viel Liebe, Zeit- und Arbeitsaufwand "den letzten Schliff" gegeben haben!!   

Die Tierheimleitung