Mavis (Hündin) & Oreo (Kitten)  – untrennbares Dreamteam!!!

 

Unsere 1. Vorsitzende sah Mavis zufällig auf dem Festland Spaniens, wie sie hinkend umherirrte. Sie bat ein Teammitglied in Deutschland, nach Tierschützern vor Ort zu suchen, die den scheuen Hund einfangen und versorgen würden, denn sie musste weiter zur Fähre, da sie einen festen Termin zum Übersetzen auf die Kanaren hatte. Das Teammitglied wurde schnell fündig und spanische Tierschützer versuchten die kleine schwarze Hündin einzufangen. Es war schwieriger als vermutet, denn die kleine Hündin versteckte sich immer tiefer im Gebüsch. Erst als man ihr ins Gebüsch folgte, erkannten sie, warum die Hündin sich nicht retten lassen wollte: Die kleine schwarze Hündin hatte dort im Gebüsch ein kleines schwarzes Katzenbaby versteckt. Erst als man das Katzenbaby mitnahm, folgte die nun gar nicht mehr scheue Hündin ihren Rettern.

 

Mavis und Oreo gingen erst einmal auf dem spanischen Festland in eine Pflegestelle und durften dann, nachdem Mavis kastriert war und beide durchgeimpft waren, nach Deutschland ausreisen, wo sie von liebevollen Pflegeeltern in Siegen aufgenommen wurden. Dort leben sie mit anderen Katzen zusammen.

 

Mavis ist sehr lieb und im Haus ruhig, aber draußen lebhaft und aufgeweckt. Sie ist aber keine wilde Hummel, sondern ein typischer fröhlicher junger Hund! Mit anderen Hunden verträgt sich Mavis sehr gut und zeigt sich als verspielte Hündin. Wenn Mavis sich freut, dann grinst sie. Neben Hunden und Katzen mag sie auch Pferde sehr gerne. Mavis freut sich immer, wenn Besuch kommt, und ist ein kinderlieber Hund, allerdings sollten die Kinder nicht zu lebhaft sein, sonst reagiert sie immer etwas eingeschüchtert. Mavis ist sehr verschmust und anhänglich und würde am liebsten in ihre Bezugsperson hineinkrabbeln. Die junge Hündin ist sehr schlau und lernt gerne und schnell. Außerdem geht Mavis sehr gut an der Leine!

 

Oreo ist ein selbstbewusster, intelligenter und lebhafter kleiner Kater, der sehr verspielt ist und sich gut mit anderen Katzen verträgt.

 

Mavis und Oreo hängen sehr aneinander, sie spielen miteinander, schmusen und schlafen aneinander gekuschelt – sie sind untrennbar! Man kann zwar mit Mavis Gassi gehen und Oreo bleibt zu Hause, aber wenn Mavis zurückkommt, wartet Oreo schon auf sie und Oreo wird dann ausführlich von Mavis begrüßt. Oreo nuckelt auch an Mavis. Offenbar hält er Mavis für seine Mama. Die beiden schwarzen Spanier verbindet eine einzigartige große Liebe, die wir auf jeden Fall respektieren möchten.

 

Wir wünschen uns ein gemeinsames ländliches Zuhause, da Mavis es liebt, im Wald Gassi zu gehen und gerne im Garten ist. Mavis zeigt auch einen gewissen Jagdtrieb, scheint aber gut ablenkbar zu sein.

 

Oreo wird nur als reine Hauskatze vermittelt!

 

Wir könnten uns Mavis auch als Bürohund vorstellen.

 

 

 

Hündin Mavis *15.10.2020, 37 cm Schulterhöhe

 

Kater Oreo *05.05.2021

 

Beide Tiere sind kastriert.

 

 

 

Beide sind in 57078 Siegen in einer Pflegestelle!

 

 

 

Weitere Infos über:

 

Kanarenhunde e.V.

 

anja.griesand@kanarenhunde.de

06472 911444

 

www.Kanarenhunde.de                                             

 

 

Name: Willow

 

Rasse.: Mischling

 

Größe: ca. 50 cm

 

Geboren: 01.08.2016

 

Geschlecht: männlich/ kastriert

 

Aufenthaltsort: 54298 Aach (bei Trier)

 

Katzenverträglich: unbekannt

 

Status: geimpft/gechipt/gesund, EU-Heimtierausweis

 

Willow ist im August 2016 in Rumänien (Bukarest) geboren. Als er 5 Wochen alt war, kam er zusammen mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in ein privates Tierheim und hat dort dann auch die nächsten 5 Jahre gelebt. Die meiste Zeit davon zusammen mit seiner Mutter (die im Mai 2021 nach Deutschland ausreisen konnte).

 

Das Tierheim ist im Wald gelegen und die Hunde leben dort immer in Rudeln zusammen und können auch mehrere Stunden am Tag frei über das ganze Gelände laufen. Diese Freiheit macht sie untereinander auch sehr sozial.

 

Nach 5 Jahren bekam dann auch endlich Willow die Chance auf ein Zuhause in Deutschland. Er durfte im Oktober 2021 ausreisen.

 

In seinem neuen Zuhause klappte es zunächst sehr gut, doch nach einer Woche entwickelte er große Angst vor dem Mann des Hauses und er musste nach 3 Wochen wieder ausziehen. Warum sich das entwickelt hat, konnte nicht herausgefunden werden.

 

Auf seiner Pflegestelle, die kurzfristig einspringen konnte, gibt es keinerlei Probleme mit dem Mann des Hauses. Er freut sich über ihn, lässt alles mit sich machen und auch draußen sind keine Probleme mit Männern zu beobachten.

 

Er ist sehr menschenbezogen und bindet sich sehr schnell und sehr eng an seine Menschen, aber ganz besonders an die Frau des Hauses.

 

In seinem vorherigen Zuhause konnte Willow bis zu 3 Stunden alleine bleiben. Auf seiner Pflegestelle hat er derzeit jedoch Probleme damit und es wird nun kleinschrittig mit ihm geübt. Daher wäre ein Zuhause ideal, in dem er anfangs nicht alleine bleiben muss. Hier muss man sich wirklich Zeit zum schonenden Üben nehmen.

 

Willow ist ein sehr lieber, anhänglicher, sensibler, feinfühliger aber auch aktiver und cleverer Hund, er lernt sehr schnell. Seine anfängliche Scheu/Unsicherheit an Straßen und für ihn neuen Situation legt er schnell ab und er orientiert sich dabei sehr an seinem Menschen. Er möchte alles richtig machen und achtet dabei sehr auf seine Menschen.

 

Auch wenn er so gut lernt, ist Willow kein Stadthund und sollte in eine ruhige, ländliche Gegend ziehen. Zum einen, weil ihn verschiedenen Dinge noch verunsichern und in der Stadt überfordern würden, zum anderen, weil er am liebsten in der ruhigen Natur unterwegs ist. Er liebt lange Spaziergänge im Wald und geht mit seiner Pflegefamilie voller Vertrauen durch jeden noch so kleinen Pfad und auch querfeldein. Zusammen mit seinem Menschen Dinge erleben, das ist Willows Wunsch und Lebensinhalt.

 

Willow liebt es den Wald zu erkunden und zeigt dabei gute Kondition und Ausdauer. Wenn Willow noch etwas abgenommen hat und seine Kondition trainiert wird, wird er sicher noch unternehmungslustiger und mobiler.

 

Willow ist daher also kein Hund für gemütliche Menschen, wo er einfach nur nebenher laufen soll. Man muss sich mit ihm beschäftigen, ihm die Welt und das Leben zeigen. Er ist ein lustiges Kerlchen, der rumalbern kann, neugierig ist und alles Neue aufsaugt. Willow will am Leben teilhaben.

 

Er lebt momentan auf seiner Pflegestelle zusammen mit 5 anderen Hunden (Rüden und Hündinnen)  und das klappt sehr gut. Leider kann er auf seiner jetzigen Pflegestelle nicht dauerhaft bleiben und daher drängt die Zeit etwas.

 

Willow ist stubenrein, mittelgroß und im Moment noch ein bisschen zu dick. Seine Mutter ist auf den Fotos zu sehen. Sie ist wahrscheinlich eine Schäferhund-Mix-Hündin. Sein Vater ist nicht bekannt.

 

Normalerweise hat Willow deutlich längeres und wuscheliges Fell, aber er wurde vor seiner Ausreise nach Deutschland geschoren.

 

 

 

Wer also einen Hundekumpel sucht, der mit ihm durch dick und dünn geht, ihn am Leben teilhaben lässt und Freude daran hat, ihm das Leben und die Welt zu zeigen und zu erklären, findet in Willow den besten Freund für ein ganzes Hundeleben lang.

 

 

 

Willow ist vollständig geimpft, gechipt und hat einen EU-Heimtierausweis, offizielle Einreisedokumente/traces.

 

Vermittlung Vermittlerin ( Erlaubnis nach Paragraph 11 vorhanden)

 

Astrid Wilhelmi

 

ADOR-dogs@web.de

 

nach positiver Vorkontrolle, Tierschutzvertrag und gegen eine Schutzgebühr.

 

 

 

Joschi,
ein ca 3 jähriger, verschmuster, cleverer, aktiver , gechippter, geimpfter, kastrierter Rüde, ca 50cm Schulterhöhre sucht ein aktives, fittes, erfahrenes , ländlich gelegenes Zuhause ohne ganz kleine Kinder. Am besten auch ohne Kleintiere, da Joschi Jagdtrieb hat. Er ist verträglich mit Artgenossen, aktuell allerdings noch ein Leinenrowdi , wenn er beim spazieren gehen, was er liebt, auf fremde Artgenossen trifft. Hundeschule würde im Freude machen. Er stammt von einem Jäger, der ihn als untauglich vermutlich noch untauglicher machte..und in die Tötungsstation in Ungarn gab. So die These der Ärzte..daraufhin wurde sein Bein operiert, konnte jedoch nicht langfristig gerettet werden, sprich musste amputiert werden, was seiner Lebensfreude und Aktivität keinen Abbruch tut ❤.
Josch wird vermittelt nach positivem Vorbesuch und mit Schutzvertrag.
Aufenthaltsort: Deutschland-Hessen-35745 Herborn
Kontakt: Nadja Steinwachs               n_stonewaxx81@hotmail.de

Flynn

ist ein 7-jähriger Schäferhund, der leider nicht in seinem jetzigen Zuhause bleiben kann. Er ist gut erzogen und beherrscht alle Grundkommandos wie Fuß, Sitz, Platz, Bleib usw.

Flynn ist trotz seines Alters noch sehr verspielt und wild. Im Moment lebt Flynn in einer großen Zwingeranlage und geht täglich mehrmals ausgiebig spazieren. In seinem neuen Zuhause sollte Flynn vorzugsweise mit im Haus wohnen dürfen, da er dies auch kennt.

Mit Artgenossen kommt Flynn leider nicht zurecht, bei fremden Personen ist er anfangs skeptisch. Wenn er aber Vertrauen gefasst hat, würde er alles für seine Bezugsperson tun.

Flynn ist kein Anfängerhund, aber ein absoluter Traumhund für hundeerfahrene Menschen.

 

Leider wurde bei Flynn vor einigen Wochen das cauda equina Syndrom (fortschreitende Einengung der Nervenwurzeln im Lendenwirbel-Kreuzbein-Bereich) festgestellt. Davon merkt er selbst bisher noch nichts und läuft auch für sein Alter nicht überdurchschnittlich steif.

 

Flynn möchte nicht ins Tierheim und hofft daher auf ein kleines Wunder....

 

Wer sich für Flynn interessiert und ihn gerne kennenlernen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir stellen dann den Kontakt her.

 

Vermittlung nur nach Vorkontrolle und mit Schutzvertrag.

Sirope

 

 

Rüde
geb. ca. Mai 2015
ca. 58cm
 
Hi, mein Name ist Sirope. 
Ich streunerte ausgesetzt in Murcia/ Spanien herum, bin mich jemand mitnahm... doch jetzt lebe ich in einem Zwinger. Hier gehöre ich aber nicht rein. Alles was ich möchte ist bei einer Familie oder einem netten Menschen leben. Hier bin ich sehr unglücklich. Ich liebe es zu rennen und spielen...wer holt mich hier raus?
Ich verspreche, wir werden zusammen sehr glücklich werde...bitte adoptier mich :-))
Bitte, schreib an: theirlasthope@hotmail.com

Der Verein heißt Asociacion Valencia Perrera Dogs. Zu finden auf Facebook.

In der Perrera sitzt u.a. ein lieber Bub namens Tako. Tako ist sehr zutraulich und ca. 4 Jahre alt. Ich füge ein Foto bei. Wir benötigen ganz ganz dringend eine Pflegestelle, da am kommenden Freitag wieder Tötungen in Valencia durchgeführt werden sollen. Die Kosten werden durch Spenden finanziert. Die Verantwortliche des Vereins heißt Angie Robinson auch bei FB zu finden. Tako saß mit meiner Hündin zusammen in der Tötung, daher liegt er mir sehr am Herzen. Wenn wir eine Pflege- oder Endstelle finden würden, dann könnte er in eine Pension in Valencia ziehen und von dort in sein neues Zuhause.

 

 

Bei Interesse bitte folgende Mail-Adresse kontaktieren:  diana@doggy-vital.de

 


Wir betreuen in Südfrankreich eine Auffang- und Tötungsstation mit angeschlossener Pension. 6 Monate lang durften wir uns nicht um NAIDA kümmern, weil der Besitzer glaubte, er habe irgendwann doch noch die Zeit, sich um seine Hündin zu kümmern. Außerdem wollte er sie noch zu Zuchtzwecken einsetzen.

Irgendwann wurde ihm die Pension zu teuer und wir konnten sie übernehmen. Wir erfuhren, dass sie als Welpe und Junghund im Haus gelebt hat, aber wohl auch mal etwas umdekoriert hat, weil die Leute ganztags berufstätig sind. Danach verbrachte sie die meiste Zeit im Zwinger.

NAIDA ist zwar vernachlässigt worden, aber nie misshandelt, nie geschlagen worden. Sie ist daher zu Menschen ausnahmslos freundlich und ist glücklich, wenn sich endlich jemand um sie kümmert, mit ihr arbeitet und mit ihr spielt. Zu anderen Hunden hatte sie in der Vergangenheit kaum Kontakt und ist entsprechend unsicher. Aber für sie sind Menschen sowieso viel wichtiger. 

Über NAIDA konnten wir letztlich so wenig sagen, dass wir sie nicht direkt in eine Familie vermitteln wollten. So kam sie in eine Pension, die auf Schäferhunde spezialisiert ist. Auch dort ist man begeistert von ihr. Man geht davon aus, dass sie nicht aus einer Arbeitslinie stammt, also auch "nur" ganz normal ausgelastet werden braucht. NAIDA sucht Anschluss zu Menschen, sie ist rassetypisch dicht am Menschen und in der Pension zerpflückt sie auch nicht ihre Decke - alles beste Voraussetzungen, nun die richtige Familie zu finden

NAIDA wurde am 07.09.2014 geboren, ist inzwischen kastriert und kann im Sauerland besucht werden.

NAIDA wird nicht in Außenhaltung vermittelt !

www.joshi2.de- email: Ingrid.Belz@live.de - Tel. 0172-45 55 033