Wir gedenken an dieser Stelle allen vierbeinigen Freunden, die von unserer Erde über die Regenbogenbrücke gingen.

Wir denken auch an die vielen Tiere dieser Welt, die niemand hatten, der ihnen zu Hilfe kam!

 

Nicht alle können wir namentlich und mit Bild benennen, das heißt jedoch nicht, dass wir nicht mit Wehmut an sie denken.

 

Mögen sie alle weltweit endlich in Frieden, ohne Ängste, ohne Schmerzen und in Harmonie über uns schweben.

Frieda  hat den Kampf gegen den Krebs leider verloren. Unsere geliebte Doggenhündin konnte nach langem Aufenthalt hier bei uns im Tierheim glücklich vermittelt werden. Als Beifahrerin im Caprio machte sie stets eine gute Figur.

 

Komm gut über die Regenbogenbrücke. Wir werden dich nie vergessen.

 

(31.03.2021)

Leon konnte vor 2 Jahren dank einer lieben Tierschützerin aus Polen gerettet werden. Mit seinen damals fast 14 Jahren durfte Leon noch einmal in neues Zuhause umziehen. Dort wurde er sowohl von seiner Besitzerin als auch von seiner Rettungspatin, die ihn zu regelmäßigen Spaziergängen abholte, umsorgt und geliebt.

Leon musste letzte Woche wegen Altersschwäche erlöst werden.

 

Mach´s gut Leon. Wir werden dich nie vergessen.

 

(30.03.2021)

Frech, laut und stur, aber auch leise und genügsam. Das alles war Duffy. Duffy, unser kleiner Knallkörper.

Er kam mit 13 Jahren aus Ungarn zu uns ins Tierheim; sein ganzes Leben lang kannte er nur den Zwinger.

Dann kam sein großer Tag und er bekam sein eigenes Zuhause.

Aber Duffy war nicht dankbar, wie wir erwartet hatten. Duffy war laut, protestierte und stellte das Leben seiner neuen Familie erst einmal gehörig auf den Kopf.

Doch seine neue Besitzerin gab nicht auf... und es funktionierte.

Leider war Duffy´s Glück nur von kurzer Dauer. Nur 5 Monate später musste Duffy erlöst werden. Der Körper von Duffy versagte plötzlich.

Aber Duffy ging nicht einfach leise, er ging mit Pauken und Trompeten. So war Duffy.

 

Duffy wird schmerzlich vermisst.

 

(09.03.2021)