Linus und Luna sind ausgezogen; Bailey befindet sich aktuell in stationärer Behandlung in der Tierklinik Hofheim

Linus, Luna und Bailey

Unsere 3 Welpen Linus (dunkelbraun, hellbraun, weiß), Luna (weiß mit braun) und Bailey (schokobraun mit weiß) sind jetzt etwa 4 Monate alt. Leider sind alle 3 noch nicht gesund.

Derzeit werden sie noch medikamentös behandelt. Unsere kleine Bailey hat es am schlimmsten erwischt. Sie hat eine schlimme Magenschleimhautentzündung und Durchfall. Im Moment ist unsere kleine Maus bei unserer Britta und ihrem Pflegegund Niklas. Bailey bekommt täglich Infusionen.

Unsere 3 Schätze werden natürlich erst vermittelt, wenn sie wieder gesund sind.

 

 

Flynn

ist ein 7-jähriger Schäferhund, der leider nicht in seinem jetzigen Zuhause bleiben kann. Er ist gut erzogen und beherrscht alle Grundkommandos wie Fuß, Sitz, Platz, Bleib usw.

Flynn ist trotz seines Alters noch sehr verspielt und wild. Im Moment lebt Flynn in einer großen Zwingeranlage und geht täglich mehrmals ausgiebig spazieren. In seinem neuen Zuhause sollte Flynn vorzugsweise mit im Haus wohnen dürfen, da er dies auch kennt.

Mit Artgenossen kommt Flynn leider nicht zurecht, bei fremden Personen ist er anfangs skeptisch. Wenn er aber Vertrauen gefasst hat, würde er alles für seine Bezugsperson tun.

Flynn ist kein Anfängerhund, aber ein absoluter Traumhund für hundeerfahrene Menschen.

 

Leider wurde bei Flynn vor einigen Wochen das cauda equina Syndrom (fortschreitende Einengung der Nervenwurzeln im Lendenwirbel-Kreuzbein-Bereich) festgestellt. Davon merkt er selbst bisher noch nichts und läuft auch für sein Alter nicht überdurchschnittlich steif.

 

Flynn möchte nicht ins Tierheim und hofft daher auf ein kleines Wunder....

 

Wer sich für Flynn interessiert und ihn gerne kennenlernen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Wir stellen dann den Kontakt her.

 

Vermittlung nur nach Vorkontrolle und mit Schutzvertrag.

 

 

Joker
ist ein fast 2-jähriger American Pitbull Terrier. Der junge Rüde kam unverschuldet zu uns ins Tierheim.
Bisher hat er bei einem jungen Mann gelebt, der sich aus persönlichen Gründen nicht weiter um ihn kümmern kann.
Joker ist noch nicht kastriert. Mit Hündinnen ist er  verträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie.
Da Joker ein sogenannter Listenhund ist bedarf es einer Halteerlaubnis und einem Sachkundenachweis für das Führen von gefährlichen Hunden gemäß Paragraph 6 (2) der Hundeverordnung.
Anfragen bitte nur per Email unter tierheim.limburg@gmx.de
Unseriöse Anfragen werden wir aus Zeitgründen nicht beantworten.
Update: Joker wurde kastriert (20.07.2021)

Annuk ist reserviert

Annuk

ist ein 9-jähriger, nicht kastrierter, Beagle Rüde. Leider hat der arme Kerl gestern sein Zuhause verlassen müssen, da er urplötzlich auf den alten Seniorrüden der Familie losgegangen ist.

 

Generell verträgt sich Annuk problemlos mit Artgenossen, Katzen werden gejagt.

Der liebe Rüde ist nett zu allen Menschen, kennt den Umgang mit Kindern, ist Autofest und stubenrein.

 

Ende 2019 hatte Annuk beide Kreuzbänder gerissen;  nach einer konservativen Behandlung läuft er mittlerweile wieder normal. Allerdings ist Annuk etwas übergewichtig und sollte daher in seinem neuen Zuhause abnehmen, um seine Gelenke zu schonen.

 

Annuk versteht die Welt nicht mehr....

 

 

Annuk wurde heute (13.07.2021) kastriert, da dies aus medizinischer Sicht dringend notwendig war. Annuk hat derzeit noch eine stark vergrößerte Prostata. Diese wird sich aber wieder zurückbilden.

Adin

ist ein fast 11-jähriger Mischlingsrüde. Der rüstige Senior sucht ein ruhiges Zuhause, gerne auch als Zweithund.

Adin ist gut verträglich mit Artgenossen; Katzenverträglichkeit wurde bisher noch nicht getestet.

Adin ist leicht leinenführig und daher auch für ein älteres Ehepaar gut geeignet.

Er ist gechippt, geimpft und kastriert.

 

Wer möchte Adin noch einen schönen Lebensabend bereiten?

Toby ist ausgezogen. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass er sich gut einleben kann (19.07.2021)

Toby

ist ein etwas über kniehoher Mischlingsrüde mit einer kupierten Rute.

Der liebe und verschmuste Rüde ist gut verträglich mit Artgenossen. Menschen gegenüber ist er aufgeschlossen und freundlich.

Toby ist mit seinen 9 Jahren noch sehr fit. Der rüstige Senior ist kastriert, gechippt und geimpft.

 

Morgen (01.07.2021) hat Toby noch einen Termin im Hundesalon Sandra Maddox, um den Dreck der Vergangenheit abzuwaschen.  Die letzten Jahre hat Toby in einem rumänischen Tierheim verbracht und freut sich nun endlich auf ein eigenes Zuhause.

Lilly

ist eine 8-jährige kniehohe Mischlingshündin. Derzeit ist sie noch etwas ängstlich und zurückhaltend. Spazieren gehen klappt derzeit nur mit Sicherheitsgeschirr und mit viel Geduld. Mit Artgenossen ist sie gut verträglich.

Lilly ist kastriert, geimpft und kastriert.

 

Auch Lilly hat morgen (01.07.) einen Termin im Hundesalon.

 

Unsere Lilly sucht ein ruhiges Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen.

 

Emma hat eine tolle Interessentin, die sie nach Rücksprache mit einer Hundetrainerin, Emma zum Artenspürhund ausbilden lassen will. Für Emma wäre es das größte Glück, wenn sie eine Aufgabe bekommt. Nur rumgammeln und nichts tun, findet Emma langweilig. In Emma steckt so viel Potenzial...

Drücken wir die Daumen, dass Emma im September mit ihrer tollen Interessentin in ein neues Leben starten darf.

Emma

ist eine wunderschöne Schäferhund-Harzer Fuchs-Mischlingshündin. Sie ist fast 6 Jahre alt und sehr gelehrig. An der Leine läuft sie sehr entspannt und steht gut im Kommando.

Mit Artgenossen ist sie größtenteils verträglich; Katzen kennt sie aus ihrem früheren Zuhause.

Für Emma suchen wir ein Zuhause ohne Kinder und mit souveränen Menschen. Emma braucht eine ruhige und konsequente Führung. Bei zu viel Stress zieht sie sich zurück und möchte dann auch nicht bedrängt werden. Daher wäre ein ruhiges Zuhause für sie optimal.  Leider hat Emma im Umgang mit Männern einige schlechte Erfahrungen machen müssen und ist daher Männern gegenüber anfangs skeptisch und zurückhaltend.

Emma liebt Ballspiele, ist stubenrein, Autofest und kann nach Eingewöhnung gut alleine bleiben.

Sie ist kastriert und gechippt.

 

Paulchen ist fest reserviert

Paulchen

ist ein fast 2-jähriger zierlicher Mischlingsrüde und kommt aus einem privaten rumänischen Tierheim.

Er ist leider nicht mit allen Artgenossen verträglich. Bei Hundebegegnungen an der Leine pöbelt er leider noch sehr. Daran muss noch gearbeitet werden. Paulchen ist sehr agil und verspielt. Bisher hat er noch nicht viel kennengelernt und muss daher noch viel lernen.

Paulchen kann gerne auch zu einer bereits vorhandenen souveränen Hündin dazu vermittelt werden.

Der junge Rüde ist kastriert, geimpft und gechippt.

 

Für Anfänger ist Paulchen nicht geeignet.

Unser Paulchen drückt jetzt einmal die Woche die Schulbank, damit er das kleine 1x1 der Hundekommunikation lernt.

Danke an Britta Nagler-Grün von der Hundeschule Limburg, die sich bereit erklärt hat, Paulchen einmal die Woche  bei uns abzuholen und ihn mitzunehmen.

 

 

Pluto
ist ein 3-jähriger kastrierter Mischlungsrüde. Pluto ist im Ausland in eine Falle geraten. Als er gefunden wurde, hing sein linkes Vorderbein nur noch an einer Sehne. Sein Vorderbein musste amputiert werden.
Aufgrund seiner Größe und seinem Gewicht (30kg), kommt er im Moment nur bedingt mit dieser Situation zurecht.
Langfristig sollte er entweder eine Prothese, eine Stabilisierungsorthese oder auch einen Front-Rolli bekommen.
Dies gilt es in den nächsten Tagen noch genau abzuklären.
Pluto ist ein lebensfroher, absolut netter und verschmuster Hund.
Gesucht wird ein ebenerdiges Zuhause mit eingezäunten Garten.
Pluto versteht sich sehr gut mit Artgenossen.
Pluto hatte am Mittwoch seine erste Behandlung von der Tierheilpraktikerin Sabrina Sopalla. Sie hat unseren Pluto manuell mobilisiert und mit einem Novafon behandelt (Vibrationstherapie). Dadurch wurden so viele Verspannungen gelöst, dass unser Pluto danach ganz glücklich durch unseren Spieleauslauf gerannt ist und sogar auf eine erhöhte Sitzgelegenheit gesprungen ist.
Da Pluto aufgrund seines fehlenden Beines sehr unrund läuft, hat er immer wieder schlimme Verspannungen. Pluto gibt sein bestes und möchte auf seinen 3 Beinen auch gerne die große Runde bei uns im Tierheim mitlaufen können. Leider schafft er es nicht immer und wir müssen uns dann von einem anderem Mitarbeiter (Plutos Taxidienst) unterwegs einsammeln lassen.
Da eine Prothese höchstwahrscheinlich aufgrund des kurzen Stumpfes nicht in Frage kommt, hat Pluto am kommenden Mittwoch (12.05.2021) einen Termin in Bochum bei der Firma Reha-Technik für Tiere. Dort wird er vermessen, um für ihn einen Front-Rolli anzufertigen. Damit könnte Pluto, nach Eingewöhnung an den Rolli, wieder mit seinen Artgenossen an längeren Spaziergängen teilnehmen und endlich die Gegend unsicher machen.
Ein Front-Rolli kostet etwa 1000-1200 €.
Leider hat Pluto auch ein schlimm entzündetes Ohr. Im Ohr ist alles bereits stark zugewuchert. Als Pluto zu uns kam hatte er so starke Schmerzen, dass er bei der kleinsten Berührung am Ohr angefangen hat laut zu schreien. Jetzt wird er behandelt und wir hoffen, dass unser Bub nicht doch noch am Ohr operiert werden muss.
Zudem benötigt Pluto im Moment auch hypoallergenes Futter, was leider auch wesentlich teurer ist als normales Futter.
Wer sich etwas an den Kosten für Pluto beteiligen möchte, darf dies gerne tun 😀. Wir freuen uns über jede noch so kleine Spende.
Paypal: tierheim.limburg@gmx.de
oder
Tierschutzverein Limurg-Weilburg e.V.
Kreissparkasse Limburg
IBAN: DE22 5115 0018 0000 0001 66
BIC: HELADEF1LI
Verwendungszweck: PLUTO
(09.05.2021)

Heute (12.05.2021) war Pluto mit Martina und Andre in Bochum zum Ausmessen. Er bekommt jetzt einen Front-Rolli angefertigt.

Videos von Pluto finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Picur wird leider erst einmal nicht ausreisen, da er bereits adulte Herzwürmer hat. Picur wird bei Svenja in der Pension bleiben und von dort aus behandelt. Die Behandlungskosten für die Spritzen, die Picur bekommen muss, sind nicht gerade billig.

In Deutschland kostet die Behandlung, weil diese bei uns unter Aufsicht in einer Klinik stattfinden muss, zwischen 2000 und 2500 Euro. In Ungarn dürfte es etwa ein Drittel sein. Die Behandlung birgt einige Risiken und sollte nicht lange aufgeschoben werden.

Wer helfen möchte, dass Picur so schnell wie möglich behandelt werden kann, darf gerne eine Spende an uns schicken. Verwendungszweck: Picur

 

Wir hoffen, dass wir Picur helfen können.

 

 

Picur

ist ein kleiner, lieber Mischlingsrüde. Auch er kommt über eine befreundete Tierschützerin aus Ungarn. Picur ist 11 Jahre alt, verträglich mit Artenossen und ist kastriert, geimpft und gechippt.

Für Picur wünschen wir uns ein ruhiges Zuhause, ohne Kleinkinder.

Etwas Erfahrung sollte vorhanden sein.

 

Weitere Details folgen...

Niklas

ist ein 13-jähriger, kastrierter Herdenschutz-Mischling. Ende Februar kam Niklas über eine Orga aus Rumänien zu uns. Nach Ankunft wurde Niklas bei Sandra Maddox gebadet und getrimmt. Der Dreck der vergangen Jahre musste dringed runter. Seine Zähne sind frisch saniert und nachdem er die ersten Wochen kaum gelaufen ist, kommt langsam wieder Leben in den Opa. Niklas ist bei Britta, einer lieben ehrenamtlichen Gassigängerin, zum Aufpeppeln untergebracht und ist jetzt bereit für sein eigenes Zuhause.

Niklas ist gut verträglich mit Hunden, Katzen interessieren ihn auch nicht. Er ist stubenrein und kann stundenweise gut alleine bleiben. Unser Opa ist mit wenig zufrieden. Er verschläft den größten Teil des Tages und braucht keine stundenlangen Spaziergänge mehr. Wenn er allerdings erst einmal läuft, dann kann er auch 45 Minuten in seinem Tempo mithalten.

Für Niklas suchen wir ein ebenerdiges Zuhause mit Garten. Altersbedingt bekommt Niklas Schmerzmittel für seinen Bewegungsapparat und geht ab und zu zur Pysiotherapie, um seine Blockaden zu lösen.

Leider hat Niklas Angst vor Männern und kommt mit diesen gar nicht klar. Er knurrt, wenn ihm Männer zu Nahe kommen. Ein Zuhause ohne Männer wäre für Niklas perfekt.

Bei Frauen ist  Niklas ein absoluter Traumhund, der es noch verdient hat seine letzten Jahre in Ruhe zu genießen.

 

Aldo

ist ein 3 jähriger Bardino-Labrador-Mischling. Mit Hündinnen ist er verträglich, mit Rüden kommt er nur bedingt zurecht. Bei konsequenter und sicherer Führung ignoriert Aldo an der Leine aber andere Hunde.

Aldo hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und kann daher nicht in ein Zuhause vermittelt werden, in dem Katzen, Kleintiere oder Hühner leben.

Er kennt Intelligenzspiele und löst diese auch sehr schnell. Aldo apportiert sehr gerne und räumt auf Kommando auch seine Spielsachen in eine Kiste und trägt den Papiermüll zum Mülleimer.

Aldo ist ein sehr schlauer Hund, der eine Aufgabe braucht. Mantrailing wäre bestimmt eine schöne Aufgabe für ihn.

 

Ohne Leine kann Aldo leider nicht laufen, da er nur bedingt abrufbar ist. Zu Menschen ist er freundlich, Kinder im zukünftigen Zuhause sind kein Problem. Diese sollten allerdings schon im Teenageralter sein.

 

Aldo kennt es im Auto mitzufahren, er ist stubenrein und bleibt nach Eingewöhnung auch stundenweise gut allein.

Selbstverständlich ist Aldo kastriert, geimpft und gechippt.

 

Aldo ist kein Anfängerhund.

 

Leo

ist ein etwa 3 Jahre junger Mischlingsrüde.  Seine ersten 3 Lebensjahre hat Leo in einem rumänischen Tierheim verbracht. Dort saß er isoliert in einem kleinen Zwinger und stand in seinen eigenen Exkrementen.

Vor lauter Stress hat Leo sich dort massiv seine Hinterläufe aufgebissen.

Die körperlichen Wunden sind fast verheilt. Die seelischen werden wohl noch etwas bleiben... Ab und an dreht er sich immer noch kurz im Kreis und versucht sich selbst zu verletzen.

Leo geht jetzt 3 mal täglich kleine Runden und fängt langsam an Vertrauen zu fassen. Er ist sehr neugierig und verschmust, wenn er die Menschen kennt; braucht aber trotzdem eine klare Führung.

Für Leo suchen wir Menschen ohne Kinder und ohne weitere Tiere. Ausnahme könnte hier eine souveräne Hündin sein, die Leo auch mal Grenzen aufzeigt.

Leo´s neue Menschen sollten Geduld mitbringen und vorzugsweise einen eingezäunten Garten haben.

Leo freut sich auf Euch!

Adrian

ist ein etwa 7 jähriger Mischlingsrüde. Adrians Odysee ist lang. Viele Jahre hat sich Adrian nicht anfassen lassen. Wir haben ihn im Oktober letzten Jahres aus Ungarn übernommen. Er ließ sich nicht anfassen und das über Monate. Letzten Endes mussten wir ihn in Narkose legen, um ihn untersuchen zu lassen und ihm ein Sicherheitsgeschirr anziehen zu können. Vor 2 Wochen wurde er in Narkose gelegt und kastriert.

 

Seitdem macht unser Adrian von Tag zu Tag mega Fortschritte. Er geht an der Leine spazieren; seit ein paar Tagen auch im Wald. Er fängt endlich an eine Bindung aufzuzubauen. Er hat seit 2 Wochen so eine enorme Entwicklung durchgemacht. Wir sind stolz auf unseren Bub.

 

Bis zur Vermittlung brauchen wir noch etwas Zeit, aber wir sind guter Dinge, dass unser "Sputzbär" dieses Jahr sein eigenes Zuhause findet.  Adrian ist mit fast allen Artgenossen verträglich und Katzen dürften auch kein Problem darstellen.

 

Danke an Alle, die Adrian die Geduld und Liebe entgegengebracht haben, die er so dringend gebraucht hat.

Bonny & Clyde
Dieses wunderbare Geschwisterpärchen ist unzertrennlich, unglaublich charmant und gutmütig!!
Eigentlich heißen sie Foltos und Tappancs. Wir haben sie umgetauft auf Bonny und Clyde.
Clyde sehen Sie links im Bild, mit weißem Kragen, Bonny steht rechts im Bild.
Die Geschwister sind 6 Jahre alt und kastriert.
Bonny und Clyde sind sehr lebensfroh und haben zusammen viel Kraft, lassen sich aber auch gemeinsam von einer Person führen, wenn man etwas Erfahrung hat.
Beide haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt, Katzenverträglich sind sie nicht. Artgenossen gegenüber verhalten sie sich meist freundlich. Beide sind sehr stürmisch, lassen sich aber gut korrigieren.
Bonny und Clyde sind unglaublich verschmust und können gut allein bleiben. Sie sind echte Langschläfer und kuscheln sich bei schlechtem Wetter am liebsten den ganzen Tag ins Körbchen.
Ein Traumpaar, das unzertrennlich ist!

Bobby

wurde am 13. November 2018 geboren, ist ein Staffordshire Terrier, hat eine Schulterhöhe von ca. 52 cm, ist kastriert, mit Mikrochip gekennzeichnet und EU-Ausweis ausgestattet.

Der junge Rüde ist sehr gutmütig, voller Energie, lernfähig und freundlich.

Für Bobby suchen wir Menschen, die Erfahrung im Umgang mit Hunden haben und die bereit sind, mit Bobby weiterhin zu arbeiten (Hundeschule ist ein "Muss"). Ideal wären ein Haus mit eingezäuntem Garten und Menschen, die Zeit für ihn haben!

Bobby ist leinenführig, stubenrein, "Auto fest" und ein toller Hund, allerdings zählt er per Gesetz zu den sog. "Listenhunden"!

 

 

Tyson II

ist ein American Staffordshire Terrier und wurde ca. 2015 geboren.
Er gilt somit in den meisten Bundesländern als sogenannter "Listenhund", d.h. bei Interesse bitte vorab beim zuständigen Ordnungsamt informieren, ob ein Listenhund aus Hessen erlaubt ist.
Um ihn halten und führen zu können bedarf es einer Haltererlaubnis, eines Sachkundenachweises, sowie ggf. einer Erlaubnis Ihres Vermieters.

 

Per Gesetz muss Tyson nach Übernahme aus dem Tierheim innerhalb von 3 Monaten einen Wesenstest absolvieren. Um diesen zu bestehen, bedarf es allerdings noch viel Training. Er hatte bisher mehrere wechselnde, nicht unbedingt als seriös zu bezeichnende Vorbesitzer, deshalb können wir auch nicht sagen, woher seine Probleme mit vielen fremden Menschen, insbesondere Männern und mit Kindern kommen.
Mit Kindern ist er überhaupt nicht kompatibel, außerdem wird er ausschließlich als Einzelhund ohne andere Tiere vermittelt, da er auch  futterneidisch ist.
Tyson hat einen ausgeprägten Schutzinstinkt und braucht einige Zeit, bis er Vertrauen gefasst hat.
Er fixiert sich stark auf eine Person, würde für diese alles geben und ist dann auch verschmust.
Er kennt die Grundkommandos und ist gut leinenführig, ob er alleine bleiben kann wissen wir nicht. Er hat allerdings starke Verlustängste und möchte am liebsten überall dabei sein.
Für Tyson wünschen wir uns ein ländliches Zuhause mit eingezäuntem Grundstück bei hundeerfahrenen, verantwortungsbewussten Menschen.

 

Finnick

wurde am 18. Oktober 2019 geboren, ist ein Kangal und hat einen gutmütigen Charakter. Wenn Finnick Menschen mag und vertraut, ist er verschmust und anhänglich. Angst sollte man vor ihm nicht haben resp. zeigen, da er dies rassetypisch sofort spürt!

 

Finnick ist jetzt in einen "Rüpelalter" Alter, wo er durchaus auch mal austestet, wie weit er seinen eigenen Kopf durchsetzen kann, man sollte also Erfahrung mit Hunden mitbringen, idealerweise mit Herdenschutzhunden!!

 

Für Familien mit Kleinkindern ist er u.E. nicht geeignet.

 

In Hessen gilt der Kangal als Listenhund  -  nicht jedoch in Rheinland Pfalz!! 

 

Finnick hatte bei Ankunft im Tierheim eine Knochenhautentzündung, die vermutlich aufgrund zu proteinhaltiger Ernährung entstand.

Ohne Schmerztherapie kann Finnick sich derzeit nicht bewegen.

Der bildschöne Junghund wurde nun geröntgt, leider leidet er vorne beidseitig an Ellbogendysplasien. Hinten links hat er eine Hüftdysplasie!!

Finnick bekommt Ernährungsergänzungsmittel, die gezielt bei Gelenk- und Knochenfehlstellungen wirken. Chinesische Kräuter haben bei ihm eine stark schmerzlindernde Wirkung, so dass wir sein entzündungshemmendes Rheumatikum auf eine minimale Dosis reduzieren konnten. Wenn wir Glück haben, wird Finnick mit Gottes Hilfe noch ein paar schöne Jahre leben können. Zur Zeit ist er lebensfroh und manchmal sogar leicht übermütig!!

 

Artgenossen sucht er nach eigenen Kriterien aus, Katzen mag er nicht!

Er ist gerne im Mittelpunkt und neigt auch leicht zur Eifersucht, wenn er Menschen lieb hat.

 

Termin von Finnick bei seiner Physiotherapeutin Frau Freischlad-Jahn:

 

Durchmarsch auf die Liege, hinlegen und dann genießen, genießen, genießen...... und dabei einschlafen.

Wärme tut mir gut und Stroh liebe ich über alles.....

Sam & Ayka

Ayka

wurde Ende 2011 geboren, ist ein etwas untersetztes Schäferhund-Mischlingsweibchen.

Ayka ist gutmütig, sie ist eine temperament- und kraftvolle Hündin. Im Tierheim lebt sie mit dem Laikarüden Sam zusammen und hat dank unserer Martina gelernt, sich mit Artgenossen zu arrangieren.

Ayka ist mittlerweile kastriert.

 

Eine tolle Hündin mit sehr viel Power!!

Ayka ist kein Hund für Anfänger!

 

 

 

Sam

ist ein sehr schöner, kastrierter, ca. 58 cm hoher  Laika-Mischling, der laut Impfpass angeblich im Jahr 2008 geboren wurde. Sam ist ein selbstbewusster Rüde, der genau weiß, was er will und was er nicht möchte. Blonden Frauen begegnet er zunächst mit Misstrauen, was auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit schliessen lässt.

Sam hat wohl viel um sein Futter kämpfen müssen und versteht bei Futter keinen Spass  -  dann sollte man ihn auch in Ruhe fressen lassen. Fahrräder hält er für absolut störend und überflüssig! Sam ist ein treuer und sehr loyaler vierbeiniger Freund, wenn er Menschen vertraut. Ayka ist im Tierheim seine vierbeinige Freundin, sie leben gemeinsam in einem Auslauf und vertragen sich mittlerweile sehr gut.

 

Er liebt Spaziergänge, genießt dankbar jede Zuneigung von ihm vertrauten Menschen....

 

Sam ist kein Hund für Anfänger.

Tino

 ist ein reinrassiger Schäferhund mit Ahnentafel.

 Der stattliche Rüde wurde am 04.02.2012 geboren.

 Tino ist ein sehr sensibler Hund mit starkem Charakter. Situationen, die er nicht kennt, machen ihn unsicher. Tino ist kein Schmusehund; genießt aber ein paar Streicheleinheiten für einen kurzen Moment. Er genießt jedoch die Anwesenheit seiner Menschen. Vertrauen muss man sich bei Tino erst verdienen. Wenn er einem vertraut hört er aufs Wort. Für Leckerlies würde er fast alles tun. Wenn er unsicher ist oder ihm etwas nicht gefällt, brummelt er und geht in die Defensive.

 

Tino geht gerne spazieren, hat großes Interesse an Suchspielen und ist mit den meisten Artgenossen verträglich.

 

Tino wird nicht zu Kindern vermittelt und ist nicht für Anfänger geeignet.

 

 

 

Kimba

ist ein zentralasiatischer Owtscharka, welcher am 22.12.2013 geboren wurde und vor knapp zwei Jahren bei uns abgegeben wurde.
Ihre Besitzer waren ihr damals aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr gewachsen. Kimba wiegt auch heute noch stolze 57 Kilo und muss somit immernoch einiges abnehmen.
In der Vergangenheit hat Kimba mehrmals kleinere Hunde angegriffen und wurde aufgrund dessen als gefährlich eingestuft. Um sie halten und führen zu dürfen benötigt man also einen Sachkundenachweis. Aktuell arbeiten wir daran sie im nächsten Frühjahr im Wesenstest zu präsentieren und damit ihre Einstufung aufzuheben.
Bei guter und souveräner Führung ist die Hündin mittlerweile gut mit Artgenossen kompatibel und hat gelernt sich in Hundebegegnungen gut  zurückzunehmen.
Kimba benötigt am besten hundeerfahrene Menschen, die sich gegen ihren Sturkopf durchsetzen können und der Hündin auch mal Grenzen setzen können.
Im Tierheim fehlt es ihr leider an Bewegung und Aufgaben.
Bei ihren Bezugspersonen ist Kimba unglaublich verschmust und genießt jede Zuwendung. Kinder in Kimbas neuer Familie sollten bereits standhaft sein, aufgrund ihrer Größe und ihrem Gewicht.
Wer hat Lust unserem Eisbär eine Chance zu geben?