Aufgrund der Corona-Pandemie bleibt das Tierheim geschlossen.

 

Sofern Sie Interesse an einem unserer Tiere haben, bitten wir um telefonische Termin-vereinbarung!

 

Per Gesetz besteht dauerhafte Maskenpflicht und die Einhaltung des Mindestabstandes in unserem Tierheim!

 

Wir danken für Ihr Verständnis!

 

18. November 2020

Mail:  

Tierheim.Limburg@gmx.de

 

 

Notrufnummer:

 

0177-496 5835

 

Michael Wuttke

(bitte nur bei einem NOTFALL kontaktieren)

 

Notfall-eMail-Adresse:

 

notruf.tierheim@m-wuttke.de

 

 

BANKVERBINDUNG:

Kreissparkasse Limburg

 

IBAN:  

DE22 5115 0018 0000 0001 66

 

BIC: HELADEF1LIM

PayPal-Spenden-Button

  

Unsere Adresse lautet:

Im Staffeler Wald

D-65556 Limburg-Staffel 

 

Tierheim-Öffnungszeiten für Besucher und Interessenten:

 

Zur Zeit aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt!!

 

Mo,  Di,  Do,  Fr, Samstag

von 15.°° Uhr  - 17.°° Uhr

und nach telefonischer Vereinbarung

(in Ausnahmefällen)

 

Vermittlung Kleintiere:

(gilt für Kaninchen, Meerschweine, Vögel...)

Diese findet nur noch nach vorheriger Terminabsprache statt! Schicken Sie uns bitte eine eMail (kleintiere.tierheim.limburg@gmx.de).

Sie können auch gern Ihre Telefonnummer angeben resp. hinterlegen.

Wir rufen sie schnellstmöglich zurück.

 

Telefonische Erreichbarkeit im Tierheim:

 

MO, DI, MI, DO, FR, SA

von 9.°° Uhr bis 12.30 und

 

MO, DI, DO, FR und Samstag von 15.°° bis 17.°° Uhr

 

Telefon: 06432 - 801 455

 

 

An Sonn- und Feiertagen sowie Mittwoch nachmittags ist leider geschlossen.

 

 

"Weh dem Menschen, wenn nur

ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."

Christian Morgenstern

Dichter, Schriftsteller, Dramaturg und Journalist (1871-1914)

Eddi (Edgar)

 

Eddi ist ein lieber und verschmuster Mischlingsrüde. Er ist verträglich mit Artgenossen und etwa 55 cm hoch.

 

Edgar saß aufgrund seiner Farbe viel zu lange in Rumänien im Shelter. Er wurde immer übersehen.

 

Der 3-jährige Rüde ist kastriert, geimpft und gechippt.

 

Leider ist Eddi anfangs bei Männern sehr schüchtern und braucht etwas Zeit, bis er auftaut.

Frauen gegenüber ist er aufgeschlossen und läuft jetzt auch schon gut an der Leine (allerdings nur im Sicherheitsgeschirr).

 

 

Wer möchte Edgar kennenlernen?

SUNNY
Sunny ist eine kleine 9-jährige Schäferhündin. Sie ist kniehoch und sehr lieb und verschmust. Anfangs ist sie fremden Menschen gegenüber noch zurückhaltend. Taut aber schnell auf und geniest jede Streicheleinheit.
An der Leine läuft sie noch etwas zögerlich, da sie in ihrem bisherigen Leben eingesperrt auf einem Grundstück in Rumänien gelebt hat.
Mit Artgenossen ist sie verträglich. Katzen jagt sie.
Sie ist sterilisiert, geimpft und gechippt.
Hilferuf in eigener Sache !!!
UPDATE: Die Pflegestelle muss bei uns in der Nähe sein, d.h. im Umkreis von 50 bis max. 70km um Limburg oder Gießen.
Es werden vor und nach der OP mehrere Besuche in der Uni in Gießen anfallen, die von der Pflegestelle aus organisiert werden müssen. Fahrtkosten werden natürlich erstattet.
Wir suchen dringend eine Pflegestelle für unsere Mia.
Mia (ehemals Missy) sucht eine Pflegestelle. Mia kam als Welpe im August als eine von 14 beschlagnahmten Hunden zu uns ins Tierheim. Damals war sie nur wenige Wochen alt und hatte aufgrund der schlechten Haltung neurologische Störungen und war von Anfang an unser Sorgenkind.
Als kleinste von Mollys Welpen waren wir ständig in Sorge.
Zum Glück fanden wir eine Pflegestelle. Dort war sie bis zum heutigen Zeitpunkt auch untergebracht. Aufgrund der diagnostizierten Krankheit von Mia (sie hat einen Lebershunt, d.h eine Gefäßmissbildung der Leber) waren viele Tierarztbesuche von Nöten und eine intensive Betreuung ebenso.
Leider ist Mia bis heute nicht wirklich stubenrein und braucht eine souveräne Führung, da sie jetzt auch ins Pflegelalter kommt und austestet, wie weit sie gehen kann.
Mia darf nur spezielles Leberdiätfutter bekommen und muss in regelmäßigen Abständen zum Tierarzt.
Der Op Termin in der JLU in Giessen wurde uns für den 7.Mai bestätigt. Dort werden Gefäße der Leber "umgelegt".
Gerade nach dieser großen Op braucht Missy eine intensive Betreuung. Ohne eine Pflegestelle müssten wir diese komplizierte Op absagen. Die Chance, dass Mia die Op übersteht liegt bei 50%. Ohne diese Op hat sie nur eine geringe Lebenserwartung.
ALLE Kosten werden von uns übernommen. Wir hoffen, dass wir auf diesem Wege eine neue Pflegestelle für Mia finden, denn Stress wird über die Leber abgebaut und da ist das Tierheimleben wortwörtlich Gift für unsere kleine Maus.
Mia ist im Übrigen eine Border Collie - Altdeutscher Hütehund- Mischling und jetzt etwa 7 Monate alt.

Folgende 4 Hunde werden Ende Februar von uns erwartet. Zur Zeit sitzen sie noch in einem rumänischen Zwinger. Wir hoffen alle, dass sie die Zeit bis zur Ausreise noch gut überstehen.

Pepsi hat schon eine vielversprechende Anfrage erhalten (9.2.2021)

 

Pepsi ist eine 8 Monate junge Mischlingshündin. Sie ist verschmust und sehr verträglich mit Artgenossen.

Bei Ankunft ist Pepsi kastriert, geimpft, entwurmt und gechippt.

 

Junghundtypisch ist sie sehr verspielt und braucht noch Erziehung.

 

 

Amy kann leider nicht mit ausreisen, da sie vor 2 Tagen 4 Welpen geboren hat. Der Tierarzt des städtischen Shelters hat die Trächtigkeit nicht bemerkt. 

Da die Welpen erst mit 12 Wochen gegen Tollwut geimpft werden können und danach weitere 21 Tage gewartet werden muss, werden wir Amy und ihre Welpen  Ende Mai / Anfang Juni bei uns aufnehmen.

Wir hoffen, dass Amy und die Welpen alles gut überstehen (12.02.2021)

 

 

Amy ist eine etwa 1,5 jährige Hündin. Sie wurde erst vor Kurzem in dem städtischen Tierheim in Rumänien angegeben.

 

Sie ist sehr menschenbezogen und mit allen Artgenossen verträglich.

 

Bei Ankunft ist sie geimpft, kastriert, gechippt und entwurmt.

 

 

Milly hat feste Interessenten

 

Milly ist eine zierliche, etwa 3 jährige Mischlingshündin. Auch Milly ist sehr menschenbezogen, freundlich und gut verträglich mit Artgenossen.

 

Die seltenen Streicheleinheiten in Rumänien geniest sie in vollen Zügen.

 

Milly ist bei Ankunft kastriert, geimpft, entwurmt und gechippt.

 

 

Siyah hat feste Interessenten

 

Siyah ist eine sehr liebe und nette kleine Hündin. Sie ist etwa 7 Monate alt und sehr gut verträglich mit Artgenossen.

 

Aktuell sitzt sie zusammen mit Pepsi und Tigra (diese tolle Hündin wird Ende Februar vom Tierheim Diez übernommen) in einem Zwinger.

 

Wer zeigt der jungen Hündin endlich die schönen Seiten des Lebens?

 

Bei Ankunft ist Siyah gechippt, geimpft und entwurmt.

 

 

 

 

 

Hoshi hat feste Interessenten

 

Hoshi ist ein 3 jähriger zierlicher Rüde. Anfang ist Hoshi etas zurückhaltend; mit Artgenossen versteht er sich sehr gut. Hoshi wäre der ideale Zweithund, was aber kein Muss ist.

Hoshi ist geimpft, gechippt und kastriert.

 

Hoshi darf anstelle von Amy mit ausreisen.

Leo

 

Leo ist ein etwa 3 Jahre junger Mischlingsrüde. Bis vor wenigen Wochen hat er fast sein bisheriges Leben in einem rumänischen Tierheim verbracht. Dort saß er isoliert in einem kleinen Zwinger und stand in seinen eigenen Exkrementen.

 

Vor lauter Stress hat Leo sich dort massiv seine Hinterläufe aufgebissen, so dass er auch nach Ankunft bei uns in Deutschland erst einmal wieder isoliert in einem kleinen Innenzwinger sitzen und wenig oder kaum laufen durfte, damit die Wunden an den Hinterpfoten nicht immer wieder bluteten.

 

Jetzt sind fast 3 Wochen seit seiner Ankunft vergangen und die körperlichen Wunden fast verheilt. Die seelischen werden wohl noch etwas bleiben... Ab und an dreht er sich immer noch kurz im Kreis und versucht sich selbst zu verletzen.

 

Leo geht jetzt 3 mal täglich kleine Runden und fängt langsam an Vertrauen zu fassen. Er ist sehr neugierig und verschmust, wenn er die Menschen kennt; braucht aber trotzdem eine klare Führung.

 

Für Leo suchen wir Menschen ohne Kinder und ohne weitere Tiere. Ausnahme könnte hier eine souveräne Hündin sein, die Leo auch mal Grenzen aufzeigt.

 

Leo´s neue Menschen sollten Geduld mitbringen und vorzugsweise einen eingezäunten Garten haben.

 

Leo freut sich auf Euch!

 

(Stand 7.1.2021)

 

Joschi
Joschi ist ein 2jähriger, cleverer, menschenbezoger, sensibler, aber dennoch neugieriger, schmusiger, aber auch aktiver ,kastrierter Junge, der von erfahrenen Menschen körperlich, wie geistig ausgelastet werden möchte. An der Leine zeigt er sich aktuell noch rowdihaft, braucht noch Training/ Hundeschule. Joschi hat Jagdtrieb.
Er hatte eine Op am Hinterbein, welches er aktuell trotz Physiotherapie noch nicht richtig belasten kann. Wir werden sehen wie sich das weiter entwickelt. Er sucht ein liebevolles, ländlich gelegenes, sportliches Zuhause mit Zeit und Erfahrung.
Joschi ist derzeit auf einer Pflegestelle in Herborn.
Fenia
Fenia ist eine wunderschöne, fast 2-jährige Husky-Mischlingsdame. Rassetypisch ist sie sehr agil und sportlich.
Mit Artgenossen ist Fenia meist verträglich, Katzen und andere Kleintiere jagt sie.
Sie hat einen ausgeprägten Jagdtrieb und sollte daher nicht ohne Leine laufen. Fenia ist sehr verschmust und anhänglich.
Fenia ist kastriert, geimpft und gechippt.
Die agile Hündin ist nicht für Kleinkinder geeignet, da sie im Spiel schon mal recht grob werden kann.
Für Fenia wünschen wir uns Menschen, die schon erfahren im Umgang mit nordischen Hunden sind und Fenia auch dementsprechend führen können.

UPDATE 22.02.2021:  Adrian fasst mehr und mehr Vertrauen zu Alan Noble, sucht zeitweise von selbst seine Nähe, liebt gekochtes Hühnchen, Putenfleisch und ab und an mal Rinderhack!! Er mag offensichtlich Hündinnen, insbesondere hellfarbene Hundedamen, a b e r noch immer schreckt er vor Berührungen zurück!!  Hände verursachen ihm Angst, was vermutlich auf schlimme Misshandlungen zurückzuführen ist. Um das mühsam aufgebaute Vertrauen nicht zu zerstören, wird Alan ihn vorläufig nicht massiv bedrängen  -  um ihm ein Geschirr anzulegen.  Also ist Geduld das oberste Gebot!

UPDATE 5.1.2021: Adrian taut langsam auf. Alan Noble beschäftigt sich täglich intensiv mit Adrian und gibt ihm die Zeit, die er braucht, um Vertrauen aufzubauen.

Adrian

 

Adrian ist zur Zeit noch sehr sehr ängstlich und geht nicht an der Leine spazieren. Wir arbeiten mit ihm, damit er Vertrauen zu uns fasst und bald Fortschritte macht.

 

Adrian steht derzeit noch nicht zur Vermittlung

Lotti ist ausgezogen (26.2.2021)

Lotti Karotti
Lotti ist eine Rauhhaar-Podenco Hündin und 2015 geboren.
Sie ist kastriert, geimpft und mit Mikrochip gekennzeichnet.
Ursprünglich kam Lotti als Junghund von einer spanischen Tierschutzorganisation zu ihrem Frauchen.
Sie muss von Männern in Spanien misshandelt worden sein, deshalb ist sie bei Männern vorsichtig und geht erst einmal auf Abstand!!
Bei Frauen ist sie rundum freundlich, lieb und zeigt ihren tollen, gutmütigen Charakter! Sie ist kein Angstbeisser und kann auch bei Männern mit etwas Geduld sehr zugänglich sein.
Die einzige ungute Charaktereigenschaft, die man ihr anlasten könnte, ist ihr Jagdtrieb - den sie wahrscheinlich rassebedingt beibehalten wird. Lotti ist bildhübsch, sehr intelligent, öffnet Türen und kann natürlich sehr hoch springen. Eine tolle Hündin, die trotz aller Liebe und Zuneigung auch klare Ansagen sehr gut verstehen und umsetzen kann. Lotti liebt Wasser und Spielen.
Allerdings kann Lotti schlecht alleine sein.
Für Lotti wünschen wir uns Menschen mit ausreichend Zeit und Geduld, ihr das "Allein bleiben" beizubringen. Ein souveräner Rüde könnte hier vermutlich von Vorteil sein.
MIt Hündinnen ist Lotti leider nur bedingt verträglich.

Tyson

 

Tyson wurde am 04.September 2015 geboren und ist nun schon seit 2017 bei uns im Tierheim.

 

Er ist ein American Staffordshire Terrier - French Bully Mischling und gilt daher in den meisten Bundesländern als sogennanter "Listenhund".

 

Deshalb sollte sich der zukünftige Halter erst einmal beim zuständigen Ordnungamt informieren.

Um Tyson halten und führen zu dürfen benötigt man einen Sachkundenachweis und eine Halteerlaubnis und ggf. eine schriftliche Vermietererlaubnis.

In manchen Bundesländern ist der Hund maulkorbpflichtig. Den Maulkorb ist Tyon gewöhnt und trägt ihn zu Übungszwecken selbstverständlich.

Er ist Autofest, mit Artgenossen gut verträglich; diese sollten aber nicht zu aufgedreht sein. Mit Kindern ist Tyson auch verträglich, diese sollten allerdings standfest sein.

Zu Katzen können wir ihn nicht vermitteln; da versteht er keinen Spaß. Er hat generell einen starken Jagdtrieb; am Rückruf arbeiten wir derzeit noch.

Tyson ist ein ausgeglichener, leinenführiger Hund, er geht gerne im Wald spazieren; gerne in Begleitung von Tyson 2, Hades, Asra oder seiner neuen Bekanntschaft Kimba.

Geschwisterpärchen  "Bonny & Clyde"

Bonny & Clyde
Dieses wunderbare Geschwisterpärchen ist unzertrennlich, unglaublich charmant und gutmütig!!
Eigentlich heißen sie Foltos und Tappancs. Wir haben sie umgetauft auf Bonny und Clyde.
Clyde sehen Sie links im Bild, mit weißem Kragen, Bonny steht rechts im Bild.
Die Geschwister sind 5 Jahre alt und kastriert.
Bonny und Clyde sind sehr lebensfroh und haben zusammen viel Kraft, so dass man sie möglichst zu zweit ausführen sollte oder aber sehr gut durchtrainiert sein sollte.
Beide haben einen ausgeprägten Jagdinstinkt, Katzenverträglich sind sie nicht. Artgenossen gegenüber verhalten sie sich meist freundlich. Beide sind sehr stürmisch, lassen sich aber gut korrigieren.
Ein Traumpaar, das unzertrennlich ist!!

Bobby

 

wurde am

13. November 2018 geboren, ist ein Staffordshire Terrier-Mischling, hat eine Schulterhöhe von ca. 52 cm, ist kastriert, mit Mikrochip gekennzeichnet und EU-Ausweis ausgestattet.

 

Der junge Rüde ist sehr gutmütig, voller Energie, lernfähig und freundlich.

Für Bobby suchen wir Menschen, die Erfahrung im Umgang mit Hunden haben und die bereit sind, mit Bobby weiterhin zu arbeiten (Hundeschule ist ein "Muss"). Ideal wären ein Haus mit eingezäuntem Garten und Menschen, die Zeit für ihn haben! 

 

Bobby ist leinenführig, stubenrein, "Auto fest" und ein toller Hund, allerdings zählt er per Gesetz zu den sog. "Listenhunden"!

 

 

Snoopy

 

ist ein sehr, sehr kleiner Zwergpinscher-Mischling.

 

Er wurde am 05. September 2015 geboren. Kastiert ist Snoopy aktuell noch nicht.

 

Snoopy bekam in seinem bisherigen Leben offensichtlich keine Grenzen gesetzt.

 

Im Haus ist er sehr selbstbewusst, versucht bei allem seinen Willen durchzusetzen, notfalls auch mit Beissen!!

 

Snoopy braucht eine konsequente Führung. Mit Artgenossen ist er meist sehr gut verträglich und teilt sich tagsüber oft einen Auslauf mit anderen Hunden. Katzen kann Snoopy allerdings nicht leiden.

 

Snoopy dürfte der ideale Zweithund sein oder auch gerne Mitglied eines kleinen Rudel's werden.

 

Für Kinder ist er nicht geeignet.

Tyson II

 

Tyson ist ein American Staffordshire Terrier und wurde ca. 2015 geboren.
Er gilt somit in den meisten Bundesländern als sogenannter "Listenhund", d.h. bei Interesse bitte vorab beim zuständigen Ordnungsamt informieren, ob ein Listenhund aus Hessen erlaubt ist.
Um ihn halten und führen zu können bedarf es einer Haltererlaubnis, eines Sachkundenachweises, sowie ggf. einer Erlaubnis Ihres Vermieters.

 

Per Gesetz muss Tyson nach Übernahme aus dem Tierheim innerhalb von 3 Monaten einen Wesenstest absolvieren. Um diesen zu bestehen, bedarf es allerdings noch viel Training. Er hatte bisher mehrere wechselnde, nicht unbedingt als seriös zu bezeichnende Vorbesitzer, deshalb können wir auch nicht sagen, woher seine Probleme mit vielen fremden Menschen, insbesondere Männern und mit Kindern kommen.
Mit Kindern ist er überhaupt nicht kompatibel, außerdem wird er ausschließlich als Einzelhund ohne andere Tiere vermittelt, da er auch  futterneidisch ist.
Tyson hat einen ausgeprägten Schutzinstinkt und braucht einige Zeit, bis er Vertrauen gefasst hat.
Er fixiert sich stark auf eine Person, würde für diese alles geben und ist dann auch verschmust.
Er kennt die Grundkommandos und ist gut leinenführig, ob er alleine bleiben kann wissen wir nicht. Er hat allerdings starke Verlustängste und möchte am liebsten überall dabei sein.
Für Tyson wünschen wir uns ein ländliches Zuhause mit eingezäuntem Grundstück bei hundeerfahrenen, verantwortungsbewussten Menschen.

 

Finnick hat dank der großzügigen Spenden jetzt einen "eigenen" Raum bekommen.

 

Unser Kai Kalkofen hat den Raum grundsaniert und professionell gefliest, so dass  die tägliche Reinigung ein Kinderspiel ist.

 

Unser Volker Müller hat die Decke und Wände gestrichen, den unteren Teil mit abwaschbarer Latexfarbe versehen und fertig ist das kleine "persönliche" Nachtquartier für unser liebenswertes Sorgenkind!!

 

Danke an alle Sponsoren, an Kai Kalkofen für die tolle Arbeit und an unseren Volker Müller, der jetzt dank Tina sozusagen ein 2. Zuhause im Tierheim hat...  21.02.2021

Wärme tut mir gut und Stroh liebe ich über alles.....

Finnick

 

wurde am 18. Oktober 2019 geboren, ist ein Kangal und hat einen gutmütigen Charakter. Wenn Finnick Menschen mag und vertraut, ist er verschmust und anhänglich. Angst sollte man vor ihm nicht haben resp. zeigen, da er dies rassetypisch sofort spürt!

 

Finnick ist jetzt in einen "Rüpelalter" Alter, wo er durchaus auch mal austestet, wie weit er seinen eigenen Kopf durchsetzen kann, man sollte also Erfahrung mit Hunden mitbringen, idealerweise mit Herdenschutzhunden!!

 

Für Familien mit Kleinkindern ist er u.E. nicht geeignet.

 

In Hessen gilt der Kangal als Listenhund  -  nicht jedoch in Rheinland Pfalz!! 

 

Finnick hatte bei Ankunft im Tierheim eine Knochenhautentzündung, die vermutlich aufgrund zu proteinhaltiger Ernährung entstand.

Ohne Schmerztherapie kann Finnick sich derzeit nicht bewegen.

 

Der bildschöne Junghund wurde nun geröntgt, leider leidet er vorne beidseitig an Ellbogendysplasien. Hinten links hat er eine Hüftdysplasie!!

 

Finnick bekommt Ernährungsergänzungsmittel, die gezielt bei Gelenk- und Knochenfehlstellungen wirken. Chinesische Kräuter haben bei ihm eine stark schmerzlindernde Wirkung, so dass wir sein entzündungshemmendes Rheumatikum auf eine minimale Dosis reduzieren konnten. Wenn wir Glück haben, wird Finnick mit Gottes Hilfe noch ein paar schöne Jahre leben können. Zur Zeit ist er lebensfroh und manchmal sogar leicht übermütig!!

 

 

Artgenossen sucht er nach eigenen Kriterien aus, Katzen mag er nicht!!

Er ist gerne im Mittelpunkt und neigt auch leicht zur Eifersucht, wenn er Menschen lieb hat.

 

Termin von Finnick bei seiner Physiotherapeutin Frau Freischlad-Jahn:

 

Durchmarsch auf die Liege, hinlegen und dann genießen, genießen, genießen...... und dabei einschlafen.

Sam & Ayka

Ayka

 

wurde Ende 2011 geboren, ist ein etwas untersetztes Schäferhund-Mischlingsweibchen.

 

Ayka ist gutmütig, kann sich über Aufmerksamkeit und Zuwendung freuen wie ein Welpe und ist eine sehr temperament- und kraftvolle Hündin. Im Tierheim lebt sie mit dem Laikarüden Sam zusammen und hat dank unserer Martina gelernt, sich mit Artgenossen zu arrangieren.

 

Eine tolle Hündin mit sehr viel Power!!

 

 

 

Sam

 

ist ein sehr schöner, kastrierter, ca. 58 cm hoher  Laika-Mischling, der laut Impfpass angeblich im Jahr 2008 geboren wurde. Sam ist ein selbstbewusster Rüde, der genau weiß, was er will und was er nicht möchte. Blonden Frauen begegnet er zunächst mit Misstrauen, was auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit schliessen lässt.

 

 

Sam hat wohl viel um sein Futter kämpfen müssen und versteht bei Futter keinen Spass  -  dann sollte man ihn auch in Ruhe fressen lassen. Fahrräder hält er für absolut störend und überflüssig! Sam ist ein treuer und sehr loyaler vierbeiniger Freund, wenn er Menschen vertraut. Ayka ist im Tierheim seine vierbeinige Freundin, sie leben gemeinsam in einem Auslauf und vertragen sich mittlerweile sehr gut.

 

Ansonsten ist er ein Top-Hund!! Er liebt Spaziergänge, genießt dankbar jede Zuneigung von ihm vertrauten Menschen....

 

Sam ist kein Hund für Anfänger. Ideal und traumhaft für uns alle wäre natürlich, wenn Sam und Ayka gemeinsam ein Zuhause finden würden!! 

Update  29.03.2020

Tino hat jetzt im Tierheim ein neues Frauchen gefunden....

Eine tiefe Bindung ist entstanden zwischen Tino und Nannette Olm - er legt sich mit ihr in seinen Innenzwinger - Arm in Arm und macht Mittagsschlaf!! Er wartet stundenlang auf sie, wenn sie nicht kommen kann.... Wir lernen Tino jetzt neu kennen  -  er ist verschmust und wunderbar loyal, weil er jetzt geliebt wird..... 

T i n o

 

 ist ein reinrassiger Schäferhund mit Ahnentafel.

 

Der stattliche Rüde wurde am 04.02.2012 geboren.

 

Tino ist ein sehr sensibler Hund mit starkem Charakter. Situationen, die er nicht kennt, machen ihn unsicher. Tino ist kein Schmusehund; genießt aber ein paar Streicheleinheiten für einen kurzen Moment. Er genießt jedoch die Anwesenheit seiner Menschen. Vertrauen muss man sich bei Tino erst verdienen. Wenn er einem vertraut hört er aufs Wort. Für Leckerlies würde er fast alles tun. Wenn er unsicher ist oder ihm etwas nicht gefällt, brummelt er und geht in die Defensive.

 

Tino geht gerne spazieren, hat großes Interesse an Suchspielen und ist mit den meisten Artgenossen verträglich.

 

Tino wird nicht zu Kindern vermittelt und ist nicht für Anfänger geeignet.

 

 

 

Kimba

 

 

Kimba ist ein zentralasiatischer Owtscharka, welcher am 22.12.2013 geboren wurde und vor knapp zwei Jahren bei uns abgegeben wurde.
Ihre Besitzer waren ihr damals aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht mehr gewachsen. Kimba wiegt auch heute noch stolze 57 Kilo und muss somit immernoch einiges abnehmen.
In der Vergangenheit hat Kimba mehrmals kleinere Hunde angegriffen und wurde aufgrund dessen als gefährlich eingestuft. Um sie halten und führen zu dürfen benötigt man also einen Sachkundenachweis. Aktuell arbeiten wir daran sie im nächsten Frühjahr im Wesenstest zu präsentieren und damit ihre Einstufung aufzuheben.
Bei guter und souveräner Führung ist die Hündin mittlerweile gut mit Artgenossen kompatibel und hat gelernt sich in Hundebegegnungen gut  zurückzunehmen.
Kimba benötigt am besten hundeerfahrene Menschen, die sich gegen ihren Sturkopf durchsetzen können und der Hündin auch mal Grenzen setzen können.
Im Tierheim fehlt es ihr leider an Bewegung und Aufgaben.
Bei ihren Bezugspersonen ist Kimba unglaublich verschmust und genießt jede Zuwendung. Kinder in Kimbas neuer Familie sollten bereits standhaft sein, aufgrund ihrer Größe und ihrem Gewicht.
Wer hat Lust unserem Eisbär eine Chance zu geben?